Die Herbstserie ist vorbei

Die Punktspiele der Herbstserie sind alle abgeschlossen. Zeit, einen kleinen Rückblick auf die Ergebisse unserer acht Jugendmannschaften zu werfen.

 

Mit zwei Mannschaften waren wir traditionell gut in der Mädchen-Leistungsklasse vertreten. Da gleich mehrere unserer älteren Mädels im Sommer zu den Damen aufrückten, reichte es diesmal nicht zu einem Spitzenplatz in der Liga. Dennoch erreichte die 1. Mannschaft mit 8:6 Punkten Platz vier, während die 2. Mannschaft mit nur einem Sieg am Ende auf Platz sieben kam. Immerhin reichte dies durch den Rückzug eines anderen Teams zum Klassenerhalt. Durch den Wechsel von Vanessa Kupfer (SCALA) zu unserer SG werden beide Mannschaften sicherlich mehr als konkurrenzfähig sein.

Im unteren Mittelfeld der Regionalklasse kam unsere 3. Mädchen an. Bemerkenswert hieran ist vor allem, dass die Mädels sich mit vielen ersten Teams anderer Vereine messen mussten. Drei Mädchenmannschaft konnte ansonsten niemand vorweisen.

 

Unsere Schülerinnen belegten am Ende in der Schülerinnen-Regionalklasse Platz vier von sechs Mannschaften. Ein ordentliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass viele unserer erfahreneren Schülerinnen bei den Mädchen gespielt haben. Zur Rückrunde wird es uns gelingen, eine 2. Schülerinnenmannschaft zu melden. Auch dies kann in der Rückrunde kein anderer Verein vorweisen.

 

Nach wie vor wird die SG damit im weiblichen Bereich die mit Abstand größte Abteilung in Hamburg stellen. Jetzt heißt es für die Mädchen, fleißig trainieren, damit auch wieder die Plätze ganz vorn in den Tabellen angepeilt werden können.

 

Etwas dürftiger sah es im männlichen Bereich aus. Mit zwei Jungenmannschaften ging die SG an den Start. Völlig unterfordert mit nur zwei (und die auch noch kampflos) abgegebenen Einzelspielen setzte sich das Team der ersten Jungen in der Wochenendstaffel durch. Die Leistung ist somit schwer einzuschätzen. In der Rückrunde startet die Mannschaft in der Staffel Nord 1 und wird auch dort sicher eine gute Rolle spielen können.

Die zweite Jungen belegte in der Staffel Nord 2 mit einem positiven Punktekonto einen ordentlichen dritten Platz.

Auch in der Rückserie wird die SG hier mit zwei Mannschaften an den Start gehen.

 

Ebenfalls zwei Mannschaften boten wir im Schülerbereich auf. Die 1. Schüler musste sich in einer Wochenendstaffel nur hinter dem ETV einsortieren und wurde zweite. Die zweite Schülermannschaft hat in der Staffel Nord 3 mehr gelernt, aber immerhin fünf Punkte erzielen können.

 

Zwei Mannschaften im Schülerbereich ist für die Ansprüche und den betriebenen Aufwand der SG viel zu wenig.

Besserung ist aber in Sicht. Für die Rückrunde haben wir um gleich vier Mannschaften auf sechs Schülerteams aufgestockt. Nur die TTG 207 und der TSV Sasel können hier in Hamburg noch mithalten.

Mit dann insgesamt acht Mannschaften hat die SG im männlichren Bereich wieder ein ordentliches Pfund gemeldet. Auch hier gilt, dass nunmehr auch an der spielerischen Qualität gefeilt werden muss.

 

Eine Erwähnung soll auf jeden Fall noch finden, dass es wiedermal gelungen ist, dass kein Spiel einer unserer Teams kampflos abgegeben werden musste. Was eine Selbstverständlichkeit sein sollte, ist manchmal nur mit viel -auch kurzfristigem- organisatorischen Aufwand verbunden.

An dieser Stelle auch ein herzlicher Dank an alle Spielerinnen und Spieler, die auch in anderen als in der eigenen Mannschaft Ersatz gespielt haben, an alle Eltern, die Punktspiele mit begleitet haben und an alle Trainer und Betreuer aus den Vereinen, die die Abwicklung der Punktspiele mit gestaltet haben.

 

Die in der Hinrunde gemeldeten acht Mannschaften sind eindeutig zu wenig. Die nunmehr gemeldeten 13 Teams spiegeln die selbst gestellten Ansprüche als (zumindestens mit) größte Jugendabteilung Hamburgs schon viel besser wieder. Der Stand von vor ein, zwei Jahren ist damit wieder erreicht.

Bleibt zu hoffen, dass es gerade im jüngeren Bereich (hier sind die neu gemeldeten Mannschaften angesiedelt) gelingt, möglichst viele Kinder und Jugendliche beim Tischtennis und damit unseren Mannschaftsstand zu halten.

 

23.12.2012 Hannes

 

Unsere SG ist anerkannt als

Anmerkung:

Die meisten Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

·  "Kids in die Clubs" und das Bildungs- und Teilhabepaket

Mit der Aktion „Kids in die Clubs“ fördert die Hamburger Sportjugend Vereine, die Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre aus Familien mit geringem Einkommen ein Sportangebot ohne Monatsbeitrag ermöglichen.

Bitte weiterlesen...

unterstützt unsere
Damen in der
Hamburg-Liga

Die Website wird betrieben von der TT-Jugend des Wandsbeker Turnerbundes  von 1861 r.V. und des T.H.-Eilbeck e.V.