Die 1. Damen kann in der Hamburg-Liga noch nicht Fuß fassen!

14 September, 2006 von CD Jugend News

 

In Auszügen ein Interview welches die Zeitschrift ?Tischtennis (TT) Sports? am 13.9.06 mit dem Trainer CD führte.

TT Sports: Wie beurteilen sie die hohe Niederlage der 1. Damen gegen eine Mannschaft des TSV Niendorf, die Sicherlich nicht um die Meisterschaft mitspielt?
CD: Als Trainer übernehme ich für die deutliche 2:7 Niederlage die Verantwortung.
TT Sports: Wie kommt es, dass so deutlich verloren wurde?
CD: Gut, Sie haben das Spiel selber gesehen, heute hat nicht die schlechtere Mannschaft verloren. Sie müssen aber bedenken, dass die Regenerationsphase nach der WM doch sehr kurz war und einige Spielerinnen doch noch einen erheblichen Trainingsrückstand aufzuholen haben.
TT Sports: Kommt die HH-Liga für die Spielerinnen zu früh?
CD: Nein, die Spielerinnen werden sich akklimatisieren und langsam in der Liga zurechtfinden. Wir müssen den jungen Spielerinnen Zeit geben.
TT Sports: Sind die Saisonziele jetzt in Gefahr?
CD: Gut, uns war vor der Saison klar, dass wir um den Klassenerhalt spielen und wir sollten nach dem zweiten Spiel nicht den Kopf in den Sand stecken. Wichtig ist, dass wir aus dieser Niederlage lernen und nach vorne schauen.
TT Sports: Wiegt der Abgang von ´Rathjen` doch schwerer als vor der Saison angenommen?
CD: Nein, Sicherlich ist der Verlust einer Führungsspielerin immer eine Umstellung, aber die Spielerinnen werden im Laufe der Zeit ihren neuen Platz finden.
TT Sports: Wie kommt es, dass die Spielerinnen Chen, Müller F., Müller M. noch keinen Einzelpunkt machen konnten?
CD: Wie ich schon sagte, geben sie den Spielerinnen Zeit, sich innerhalb des Teams zu finden, in der Liga anzukommen und den großen Trainingsrückstand aufzuholen, dann wird es auch mit den Punkten klappen.
TT Sports: Führten nicht individuelle Aussetzer genannter Spielerinnen zur Niederlage?
CD: Bitte haben sie Verständnis dafür, dass wir uns über die gemachten Fehler nur intern unterhalten, aber im richtigen Rahmen werden diese sicherlich deutlich zur Sprache kommen.
Wichtig ist, dass die Spielerinnen jede Niederlage als neue Herausforderung sehen und sich dieser mit Freude und Zuversicht stellen.
TT Sports: Was kann das Publikum in dieser Phase tun?
CD: Auch wenn beim letzten Spiel nicht so viele mitgereist waren, spielen die Fans natürlich eine wichtige Rolle. Über lautstarke Unterstützung freut sich das Team sehr. (Die nächsten Spiele: Mittwoch 20.9. 19.30 Uhr Hermann-Ruge-Weg und Samstag 30.9. 12 Uhr Kneesestr. ? Anm. d. Red.)
TT Sports: Was sagen Sie zum Schiedsrichter?
CD: Die Elfmeter die wir bekommen wollten, haben wir bekommen, wenn wir diese dann nicht verwandeln sind wir selber schuld. Der Schiedsrichter war nicht schuld!
TT Sports: Das hört sich etwas verbittert an.
CD: Nein, natürlich hatten wir unsere Chancen, aber das wirft uns nicht aus der Bahn.
TT Sports: Ihr Schlusswort
CD: Wir werden in Ruhe weiterarbeiten, ich denke auf den gezeigten Leistungen lässt sich weiter aufbauen. Danke!

 

Unsere SG ist anerkannt als

Anmerkung:

Die meisten Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

·  "Kids in die Clubs" und das Bildungs- und Teilhabepaket

Mit der Aktion „Kids in die Clubs“ fördert die Hamburger Sportjugend Vereine, die Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre aus Familien mit geringem Einkommen ein Sportangebot ohne Monatsbeitrag ermöglichen.

Bitte weiterlesen...

unterstützt unsere
Damen in der
Hamburg-Liga

Die Website wird betrieben von der TT-Jugend des Wandsbeker Turnerbundes  von 1861 r.V. und des T.H.-Eilbeck e.V.