Super Sommer - Kanureise 2006 der SG TT-Jugend

31 Juli, 2006 von CD Jugend News

 

Wasserschlacht, Lagerfeuer, Gitarre, Badespaß, Mücken und Insekten, Spaßkentern, Nudeln, Hitze, Schleusenwärter, Segeln, Erschöpfung, Singen, ?Mensch ärgere Dich nicht?, ohne Worte, Sonnenuntergang, Gedankenreise, Abwasch, Duschmarken, CD-Spiele, Zeltwechsel, Gespräche, Sternenhimmel, Geburtstagstorten, Hilfsbereitschaft, Ruhetage, Beachvolleyball, Umtragen, Fußball, Paddeln, Marmelade, auf dem Boden sitzen, Palermo, Federtäschchen, Kochgruppen, ?Tumult in Mirow?, Abschiedsabend?.
Neben den oben genannten Eindrücken und Gedanken im Stichwortstil gibt es noch bleibende Erinnerungen. Unter ?Details? finden sich die abgedruckten Texte (Dank an Madeleine) von den Vorführungen am Abschiedsabend.
Die letzten Kanukombinationen der Reise hatten die Aufgabe sich einen Beitrag mit ihrem Bootsnamen zu überlegen. Die Ergebnisse, in ihren verschiedensten Formen: Gedicht, Pantomime, Märchen, Gesang und Geschichte, übertrafen alle Erwartungen und sollen hier ihren Platz finden. 
PS: Fotos der Kanutour demnächst unter "Fotos"

MARSMÄNNCHEN (Julia und Thorben)

Wir sind die Marsmännchen vom roten Planeten (Antennen und großer Kreis)
Im Kanu gehen wir aber ab wie die Raketen (mit Arm Rakete)

Wir sind schneller als das Licht
Niemand kriegt uns zu Gesicht (Gesicht wegdrehen)

Zuerst versank
Der grüne Punk (Punkfrisur)

Der Matte Paddler gleich hinterher (Erschöpfung)
Trieb weit hinaus aufs Meer (hinterher sehen)

Der Laubfrosch hatte sich überschätzt
Und war mit einem Sprung aufs Land übergesetzt (Froschsprung)

Dort saß er nun fest und konnte trotzdem lachen (lachen)
Denn vor seinen Augen rammte Raufbold den Dreibein mit lautem Krachen (rammen mit Händen)

Auch Indianer Jo war noch nicht weit gekommen (Indianer)
Hatte schon kurz nach dem start die Jagd auf Fleisch aufgenommen (Jagd)

Wir sind die Männchen vom Mars (Antennen)
Ich hoffe ihr hattet Spaß?




DREIBEIN (Fungi und Dieter)

Es war einmal ein Dreibein, das fühlte sich ganz allein, denn keiner mochte es. Wenn ein Spiel gespielt wurde, wurde es auch immer als letztes gewählt. Der Matte Paddler lachte das Dreibein aus, der Laubfrosch sprang auf ihm rum, Indianer Jo beschoss es mit Pfeilen, der grüne Punk war gemein zu ihm, das Marsmännchen experimentierte an ihm und der Raufbold benutzte es als Raufpartner.
Eines Tages hatte das Dreibein genug. Es wollte den anderen zeigen, dass man nicht immer auf ihm herumhacken sollte.
Und so besann es sich am nächsten Tag, als wieder alle Boote in See stachen, seiner besonderen Stärke:
Nämlich der drei Beine! Es zettelte ein wettrennen an, was ihm zunächst allgemeines Gelächter einbrachte. Doch schon kurz nach dem Start machte der Matte Paddler seinem Namen alle Ehre und fiel zurück. Der Laubfrosch sprang ins Schilf und blieb dort stecken. Indianer Jo schoss einen Pfeil ins eigene Boot und sank. Der Punk wurde ganz grün vor Neid als er das Dreibein vorbeiflitzen sah. Das Marsmännchen lag zu lange in der Sonne und lief orange an. Weil er zu langsam war, raufte sich der Raufbold die Haare und hatte keine Chance gegen Dreibein. 
Da war das Dreibein ganz stolz, weil es alle abgehängt hat und das war der schönste Tag in seinem Leben.
Ps: Und merke Fungi und Dieter paddelten Dreibein aus gutem Grund zwei Mal, denn die Paddler vom Dreibein sind schlau wie Einstein!!




MATTER PADDLER (Merle und Sebastian W.)

1.) Nach Lady in Black

1.) Wir stehen auf am Morgen, am sonnigen schönen Morgen
unsere Glieder sind noch schwer und wir haben keine Lust

Dann losen wir die Boote aus, da kommt oft nicht viel gutes raus,
doch heute haben wir Glück, denn wir haben das schnellste Boot.

Ref.: Matter Paddler ........ fährt ? ganz schnell hinaus

2.) Und vor allen anderen beleben wir den Campingplatz
die anderen können wir noch nicht einmal sehn.

Wir stehen hier und warten am sonnigen Dienstag Abend
Wir schauen raus aufs Meer, doch wir sehen die anderen nicht.

Der matte Paddler war als 1. da, das war mal wieder sonnen klar
Wer sitzt in diesem Boot?

Ref.: Die Merle und der Weier ? Star, das war wieder klar!!


2.) Nach Guantanamera

Es gibt nur ein Matten Paddler, ein Matten Paddler,.......

Er ist das schnellste Boot,
auf der ganzen Welt
die anderen spielen Blei-ente.
sie haben nicht viel Power
Der matte Paddler paddelt rund um die hour.
Wie der Name schon sagt
Ist das Dreibein behindert,
denn welches Boot hat schon Beine
und der Laubfrosch ist genauso einer,
welches Boot kann schon hüpfen
ich glaube keins.
Oder auch Jo, Indianer wird er auch genannt
Und der Raufbold ist immer so mieß drauf
Es gibt da ein Boot das immer schneller ist als er.
Doch da ist noch ein komisches Boot, der grüne Punk.
Er könnte uns auch nie das Wasser reichen.
Oh, ein Boot haben wir vergessen
Er stammt von einer anderen Welt
Man nannte ihn das Marsmännchen 
Und genauso fährt er auch.

Es gibt nur ein Matten Paddler, ein Matten Paddler,........




RAUFBOLD (Marcel und Ruth)

Flink und schnell durch die Gewässer geht er
Oder auch aufs große Meer.

Kommt ihm jemand in die Quere
Haut er ihn weg und es bleibt nur Leere.

Andere zu ärgern macht ihn Spaß
Ups, da ist wohl jemand nass.

Die anderen Boote können ihm gar nitz
Die sind doch alle bloß ein Witz.

Den Matten Paddler überholt er mit links,
Der ist so lahm wie Thorsten Frings.

Der grüne Punk ist für ihn ne Witzfigur,
Der hat keine Kraft, nur beschäftigt mit seiner Frisur.

Vorbei geht er am Dreibein,
Nebenbei haut er ihm noch eine rein.

Wer rumsteht wie Indianer Jo,
Der hat keine Chance, der geschlagen K.O.

Die Marsmännchen denken sie seien schlau,
Doch er haut ihnen die Augen blau.

Der Laubfrosch nur am springen,
Doch er wird auch ihn niederringen.

Er macht sie alle alle 
Und meistert jede Falle.

Übrigbleibt das Masterboot,
Denn alle anderen sind tot.

Dieser haut noch mal richtig rein,
Wer mag das wohl sein?

Der RAUFBOLD!!




UNTERWEGS MIT JONES AUF DEN 7 SEEN
(Karsten und Friedi)

Dies ist die Geschicht von Indianer Jo,
der seine Heimat hat in Mirow.
Sein Gewässer ist die Meck´ ? Pomsche´ Seenplatte,
drum ist ihm der Westen völlig latte.

Ach welch ein schöner Tag,
was der wohl noch bringen mag.
Oh, da seh ich die nächst Truppe,
hura, ich bekomme die TT ? Hamburg- Gruppe.

Und schon stechen sie in see,
gutes Wetter, kein Schnee.
Alle sind ganz munter,
hoffentlich geht keiner unter!

Ich bin immer in front,
könnt meinen ich bin James Bond!
Wir sind 7 Boote, 14 Leute,
drunter auch einige heiße Bräute.

Jeden Tag erklingt der selbe Satz,
?auf geht?s zum nächsten Campingplatz.?
Den ganzen Tag aufm Boot,
zwischendurch, Frühstück, Mittagspause, Abendbrot.

Es klingt zwar ein bisschen hart,
außer mir nur blinde am Start.

Der ?Laubfrosch? ist nur morsch
Und in keinster Weise forsch.

Letzter ist der ?grüne Punk?,
´s ist so sicher wie die Deutsche bank.

Die ?Marsmännchen? haben einen knall,
fahren stehts mit einem rechts Drall.

Und guck mal, wer da wieder schmollt,
ja, das ist der langsame ?Raufbold?.

?Matter Paddler?, wie er fährt,
sich der Name von selbst erklärt.

Und was sieht aus wie´n Schwein?
Jo, es ist das miese ?Dreibein?.

Mein Name ist ?Indianer Jones?,
bin eine Legende, wie die Stones!!



Guten Tag, mein Name ist Hildegard Schremper
und ich bin ein extrem Dauercamper.
Ich lauf am liebsten nackig rum, 
kein Ossi schert sich drum!
Doch die Wessis sind totale verklemmt, 
ich glaub die ham die Zeit verpennt.
Immer meckern sie über unsere Duschsysteme, 
haben die denn keine anderen Probleme?
Auch die Toiletten total verschmutzt, 
kein Wunder, wenn sie niemand putzt.
Unser Motto lautet stets: 
?Locker bleiben, weiter geht?s!?
Nach 10 Tagen straight on top, 
diese Reise war kein Flop!
Nun liege ich wieder aufm Rücken, 
auf Wiedersehen, zur Not auch auf Krücken!

Hamburg ist nun ihr letztes Ziel,
Sie sind gepaddelt im großen Stil.
Nun ist mit Mirow wirklich Schluss,
zum Abschied gibt es einen fetten KUSS!! 




LAUBFROSCH (Madeleine und Christopher)

Liebe Leute, Groß und Klein,
Auf eine Bootsfahrt laden wir euch ein.
Unter uns weilen, in 7 Zeilen, 7 grüne Boote, doch
Brauchen wir ?Matte Paddler? an Bord? Nein!

Für uns zählt aber auch kein ?Dreibein?!!
?Raufbold?, was ist das für ein Name?, und dann kommt die Frage: 
Wer heißt schon ?Grüner Punk??
Darauf sagen wir: Der macht do eh bloß Stunk!
Ob von links, von rechts oder von drei Uhr, ein ?Marsmännchen? lassen wir nie vor.
Siehe da, manchmal wird der sechste der Scharr sichtbar, doch nur schwach ist er zu 
erkennen, denn von ?Indianer Jo? sehen wir wohl keines Falls den Po!
Champions wollt ihr alle sein? Matter Paddler, Raufbold, Marsmännchen und Dreibein?, dann 
schaut nicht dumm drein, denn ein siebtes Boot ist am Start, ein Boot genau der 
selben Art, genauso lang, genauso breit, genauso grün, doch woran liegt unsere 
Klasse nun?
Ein starker Paddler und bester Steuermann, an uns kommt so schnell keiner ran.
Hallo Leute, Groß und Klein, ihr werdet nie wie unser LAUBFROSCH sein!!




TUMULT IN MIROW (Franci und Tobi)

Als der helle, klare und sonnenüberflutete Tag sich dem Abend nähert, machen die Matten Paddler, eine von Merle der Perle und Weierstar neu gegründete Popgruppe, sich bereit für den Auftritt beim Konzert in Mirow.
Es sind zahlreiche Gäste erschienen, darunter auch viele Prominente, wie unter anderem die alten Dreibeiner, zwei alte, verrückte Menschen mit Krückstock, die sich Fungi und Dieter nennen. Auch Indiana und Jo sind gekommen, die einen Heldenstatus im Osten errungen haben. Anwesend sind außerdem noch die zwei zwielichtigsten Personen Heinsi und Buschi, denen ein Ruf als Raufbold vorauseilt. Des weiteren haben sich zwei, für ihr Quaken bekannte Laubfrösche, die die Menschensprache beherrschen, unter die Menschenmenge gemischt. Als Ehrengast ist der wohl bekannteste und angesehenste Mensch der Stadt Mirow eingeladen. Neben den guten Fußballkenntnissen und der Vorliebe für Franzbrötchen ist es auffällig, dass er schrille Frisuren, sowie grüne Kleider trägt, daher auch der Künstlername ?Grüner Punk?.

Als sich also alle Gäste eingefunden haben, die Vorbereitungen abgeschlossen sind und Licht gedämmt wird, beginnt das Konzert.
Die Matten Paddler betreten die Bühne, doch die Stimmung bleibt eher verhalten und es gibt sogar vereinzelte Pfiffe. Als dann Merle Perle und Weierstar das Lied ?Live is live? anstimmen ist die Geduld der Raufbolde am Ende. Sie stürmen die Bühne und rufen ins Mikrofon: 
?Ruth, du hast gar keinen Mut und Busch, deine Muskeln sind doch nur Pfusch!?
Indiana und Jo erkennen die Gefahr und rennen auf die Bühne, um den Matten Paddlern zu helfen, und rufen: ?Keine Sorge, wir eilen, die Raufbolde laufen bald über alle Meilen!? Daraufhin verlassen die Raufbolde, beim Anblick von Indiana und Jo fluchtartig das Konzert.

Die geschockten und gekränkten Matten Paddler führen das Konzert nach einer kurzen Pause auf Wunsch ihres Managers fort. Aber kurze Zeit später schon der nächste Zwischenfall, als am Himmel ein unbekanntes Flugobjekt erscheint. ?Es ist die Riesenente, die alle zweibeinigen Kreaturen die Seele aussaugt und uns endlich das dritte Bein raubt.?, melden sich die Dreibeine plötzlich.
Das UFO kommt näher und steuert direkt auf den Konzertplatz zu. Die Menschenmenge läuft schreiend durcheinander, nur der grüne Punk bleibt ruhig. Das UFO landet mitten auf der Bühne und Rauch steigt auf. Die Bordbrücke öffnet sich langsam und zwei furchteinflößend aussehende Gestalten steigen heraus. Die erste Person mit zotteligen Haaren tritt ins Licht. Einer der Frösche erkennt die Lage sofort und schreit: ?Achtung, es ist Julia Dunker, alle ab in den Bunker.? Kurz darauf tritt die zweite Person ins Licht und der andere Laubfrosch ruft: ?Achtung, es ist Thorben von Hacht, alles ab in den Schacht.? Durch die gewaltige Ausstrahlung der gerade Erschienen werden die Dreibeiner zu sehr geblendet und verwandeln sich in chinesische Perserkatzen, die wild herumspringen.
Die verwirrten Katzen gehen auf die Frösche los, die vor Schreck laut quakend im Laub verschwinden. Der grüne Punk jedoch, so schlau wie er ist, kombiniert sofort und kommt zu dem Entschluss, dass Julia und Thorben zwei Marsmännchen sein müssen und ergreift damit die einzige Möglichkeit das Ungeziefer zu beseitigen. Er nimmt eine große, grüne Schöpfkelle, füllt sie mit Wasser und spritzt die Marsmännchen nass. Die Marsmännchen zerfallen sofort in ihre Einzelteile.
Der grüne Punk wird somit von den Zuschauern gefeiert und steigt zum Held der Nation auf. Er wird vom Volk gefeiert und geliebt und alle noch lebendigen Marsmännchen haben Respekt vor dem grünen Punk.
Jedoch nach der 28. Statue im Land ist der Ruhm zu viel für den grünen Punk und will nur noch Fußball schauen mit einem Francibrötchen in der Hand!!

 

Unsere SG ist anerkannt als

Anmerkung:

Die meisten Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

·  "Kids in die Clubs" und das Bildungs- und Teilhabepaket

Mit der Aktion „Kids in die Clubs“ fördert die Hamburger Sportjugend Vereine, die Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre aus Familien mit geringem Einkommen ein Sportangebot ohne Monatsbeitrag ermöglichen.

Bitte weiterlesen...

unterstützt unsere
Damen in der
Hamburg-Liga

Die Website wird betrieben von der TT-Jugend des Wandsbeker Turnerbundes  von 1861 r.V. und des T.H.-Eilbeck e.V.