Steinbock (22.12. bis 19.01.)

20 Dezember, 2006 von Hannes

 

Auch zu Weihnachten und zum Jahreswechsel blicken die Sterne durch die Dächer jeder Tischtennishalle. Wie wird es den Steinböcken (und -ziegen) ergehen?

Steinböcke riskieren viel. Sie versuchen, mit so gerade eben noch machbaren Schlägen in ungeahnte Leistungshöhen emporzuklettern.
Das Spiel der Steinböcke ist schön anzusehen - wenn es denn klappt. Wenn nicht, wenn ein Fehltritt passiert, ist der Absturz dafür umso tiefer.
Jeder Steinbock sollte sich daran erinnern, dass weniger manchmal mehr ist. Ab und zu ist es eben besser, den "normalen" Schlag zu spielen und kein zu hohes Risiko einzugehen; trotzdem sollte natürlich kein Steinbock seine Kreativität verlieren.
Bei ihrem Spiel sind Steinböcke auch sehr den äußeren Witterungs- und anderen Einflüssen wie Licht, Boden, Tisch und schlechte (oder schlecht geklebte) Beläge ausgesetzt. Sie sind hier sehr anfällig. Der kluge Steinbock baut vor. Er berücksichtigt, dass die Bedingungen für alle gleich sind und lässt sich hiervon nicht aus dem Tritt bringen.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

 

Unsere SG ist anerkannt als

Anmerkung:

Die meisten Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

·  "Kids in die Clubs" und das Bildungs- und Teilhabepaket

Mit der Aktion „Kids in die Clubs“ fördert die Hamburger Sportjugend Vereine, die Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre aus Familien mit geringem Einkommen ein Sportangebot ohne Monatsbeitrag ermöglichen.

Bitte weiterlesen...

unterstützt unsere
Damen in der
Hamburg-Liga

Die Website wird betrieben von der TT-Jugend des Wandsbeker Turnerbundes  von 1861 r.V. und des T.H.-Eilbeck e.V.