Deutsche Schülermeisterschaften

10 März, 2012 von Hannes

Im Saarland startete Nathalie dieses Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der Schülerinnen. Ihre Vorrundengruppe konnte sie souverän gewinnen. Nach einem Hauptrundensieg kam dann im Achtelfinale das knappe Aus.

Wie die Turnierfüchse sicherlich schon erahnt haben, gliederte sich auch dieses Turnier in eine Einzelvorrunde in Gruppen, sowie in einen Doppelwettbewerb und eine Endrunde im Einzel, jeweils im KO-System.

Gestartet wurde am Samstag mit den Gruppenspielen. Gegen Lara Usbeck aus Neuss, einer alten Römerstadt am Rhein gegenüber von Düsseldorf gelegen, hatte Nathalie nur im ersten Satz (13:11) Probleme. Danach wurde es deutlich: 11:3, 11:6. Auch Pfalzligaspielerin Lisa Girolimetto vom TTC Nünschweiler, einer Gemeinde, in der Oberbürgermeister Horst Wonka auf stolze 772 Einwohner blicken kann, stellte Nathalie beim 11:9, 11:8, 11:5 vor keine allzu großen Probleme.
Als letztes ging es dann noch gegen Jennifer Jiang aus Bad Homburg. Die TOP-12-Spielerin galt vor dem Spiel wohl noch als favorisiert. Nach dem Spiel sah dann alles auch für die Hessin anders aus: Nathalie gewann sicher mit 11:7, 13:11, 11:8 und ist damit ohne Satzverlust Gruppenerste geworden. Das haben außer ihr nur zwei Mitfavoritinnen in ihren Gruppen geschafft.
Herzlichen Glückwunsch!

Am Nachmittag begann für Nathalie auch die Doppelkonkurrenz zusammen mit Gina Henschen vom SV Oldendorf. Gegen die badisch-sächsische Kombination Dauter/Krieghoff konnten die beiden sich in vier Sätzen behaupten. Dann warteten aber mit Alena Lemmer und Yuan Wan die Nr. 2 und 3 des Europäischen Ranglistenturniers. Nathalie und Gina konnten aber immerhin einen Satz holen und sich mehr als nur gut verkaufen. Alle Achtung!

Auch die anderen Hamburger TeilnehmerInnen haben erfolgreich die Gruppe überstanden. Amélie, jetzt in Poppenbüttel aktiv, konnte ihre Gruppe ebenfalls gewinnen, zweimal 3:0 und einmal 3:2 standen zu Buche. Der Norddeutsche Meister Leon, ebenfalls Poppenbüttel, kam mit einem blauen Auge davon; 1:2 Spiele reichten dank des besseren Satzverhältnis für Platz 2. Tischtennisfreund Jon aus Bergedorf erspielte sich ebenfalls einen starken zweiten Gruppenplatz.
Amélie gewann ihr erstes Hauptrundenspiel gegen die starke Schwarzenbekerin Wirlmann, unterlag dann aber im Achtelfinale einer gesetzten Spielerin. Leon konnte ebenfalls das Achtelfinale erreichen. Für Jon war eine Runde vorher Schluss. 
Die Jungs erreichten das Doppel-Halbfinale.
Amélie und ihre Schulkameradin Caroline Hajok konnten sich dort sogar mit einem Fünfsatzsieg gegen die Schwarzenbekerinnen Fazlic/Wirlmann behaupten und das Finale gegen die Topfavoritinnen Lemmer/Wan erreichen. Herzlichen Glückwunsch! Da war dann aber nichts drin.
Insgesamt ein sehr gutes Ergebnis für den Hamburger Verband.

Bereits am Samstag ging es dann für Nathalie in der ersten Einzelrunde gegen Natalia Labus vom TSV Herrlingen (BaWü). Immerhin hat unsere Nathalie ein "H" mehr in ihrem Namen und das ist bekanntlich ein wichtiger Buchstabe.
Nathalies Spiel war dann auch sehr konstant. Dreimal 11:8 hieß es am Ende und Nathalie blieb weiterhin ohne Satzverlust. Als nächstes wartete mit Janina Ciepluch allerdings eine der gesetzten Spielerinnen.
Gegen die Hessin von der GSV Eintracht Baunatal konnte Nathalie sechs knappe Sätze toll mithalten. Nach 2:4 musste sie dann aber doch der Favoritin gratulieren, konnte aber in jedem Satz mindestens acht Punkte erzielen.

Der Einzug in das Achtelfinale mit vier souveränen Siegen und dann die knappe Niederlage auf Augenhöhe sind ein toller Erfolg.
Herzlichen Glückwunsch!

 

Unsere SG ist anerkannt als

Anmerkung:

Die meisten Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

·  "Kids in die Clubs" und das Bildungs- und Teilhabepaket

Mit der Aktion „Kids in die Clubs“ fördert die Hamburger Sportjugend Vereine, die Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre aus Familien mit geringem Einkommen ein Sportangebot ohne Monatsbeitrag ermöglichen.

Bitte weiterlesen...

unterstützt unsere
Damen in der
Hamburg-Liga

Die Website wird betrieben von der TT-Jugend des T.H.-Eilbeck e.V. und des Wandsbeker Turnerbundes  von 1861 r.V.