Hamburger Meisterschaften im Tischtennis

Unsere Nathalie ist Hamburger Meister der Damen im Tischtennis geworden. Zusammen mit unserer Jennifer wurde sie darüber hinaus 2. im Doppel und schließlich zusammen mit Leon Abich von Poppenbüttel Hamburger Meister im Gemischten Doppel.

zu weiteren Bildern und zum Bericht von Karsten Reinecke

Der Fotograf Martin Streit war für tt-maximus unterwegs und hat reichlich geknipst.

Wir haben einige Bilder von ihm dem Internet-Auftritt von tt-maximus entnommen.

Copyright Martin Streit.

Nathalie ist Hamburger Meisterin der Damen 2014!

Saubere Leistung! Nathalie holte den ersten Titel “Hamburger Meisterin der Damen” nach Eilbeck/Wandsbek! Und das kam so:

1.Runde: Gg. Marjan lief es noch etwas unrund (Zitat Marjan: Not gg Elend; leicht übertrieben, aber es war tatsächlich Nathalies schlechtestes Spiel), dennoch siegte Nathalie klar mit 4:0. Letzte Acht ging es dann gegen Sandra Wendt. Das Spiel liegt ihr dank des gemeinsamen Trainings inzwischen hervorragend, wieder ein klares 4:0, Die VH-Toppies sind für eine Abwehrspielerin einfach zu schnell, sehr stark gespielt!

Für Alex Fölschow war gegen Julia Arndt leider nicht viel drin, da hätte schon alles passen müssen. Jenny kam auch nicht so richtig rein, gewann aber trotzdem sicher mit 4:1 gg Napierala.

Im Halbfinale sollte eigentlich Jenny die Gegnerin von Nathalie sein, diese hatte im Viertelfinale allerdings gg Julia Arndt mit 1:4 das Nachsehen und kam dabei nie ins Spiel, es war wirklich nicht Jennys Tag. Also musste Nathalie die noch nie bezwungene Julia Arndt herausfordern. Alle Sätze gingen deutlich aus, nur Satz 3 und 4 an Julia, der Finaleinzug war also geschafft!

Im Endspiel hieß die Gegnerin Nicola Kölln, die die leicht angeschlagene Jasmin Kersten mit 4:0 sowie zuvor Nicole Meyer mit 4:2 bezwang. Nathalie war also gewarnt, zuletzt hatte Nathalie zwar die Duelle immer gewonnen, es war aber zumeist ein harter Kampf. Heute war Nathalie unfassbar stark und gewann zu 7,3,5,5, wobei Nicola als sehr gute Blockerin fast keinen Topspin von Nathalie überhaupt berührte, so schnell waren ihre Vorhände; einfach unglaublich stark. Wenn sie bis zu den Norddeutschen Meisterschaften auch noch ihren VH-Aufschlag wiederfindet ist am 8./9.2. in Berlin auch was drin, da bin ich sicher.

Herzlichen Glückwunsch Nathalie, du kannst wirklich stolz sein auf das erreichte!

Herren-Einzel:

Georg zeigte ein gutes Spiel gegen Zibell und verlor in knappen Sätzen mit 1:4, da kann man drauf aufbauen. Auch sonst ein sehr starker Auftritt, Georg ist in jeder Hinsicht ein echter Gewinn!

Im Doppel waren Volker/Georg bei 2:0 Sätzen und 10:7 schon fast im Ziel, leider drehten S.Schmidt und Dimitriou das Spiel noch und kamen sogar noch ins Halbfinale. Insofern sind unsere Jungs gegen ein starkes Doppel rausgegangen, trotzdem schade drum!

Nathalie/Jenny waren im Halbfinale gegen Sandra Opitz und Julia Arndt nach 2 klaren Sätzen doch noch etwas unter Druck geraten, aber den 4.Satz holten sie sich dann zum Glück nach Abwehr von einigen Satzbällen; einen 5.Satz hätte man da auch nicht sehen wollen… .

Im Finale lief dann nicht viel zusammen, aber mit Marjan Sarafan und Ann-Kristin Adleff konnte man sich für ihren überraschenden Titel ein wenig mitfreuen, schließlich ist ja Marjan auch eine Ex-Eilbeckerin.

Alex Fölschow war mir Jasmin im Viertelfinale an Jenny/Nathalie gescheitert, die Auslosung war nicht glücklich (upps, das war ja ich…).

Fazit: Aus unserer Sicht eine extrem erfolgreiche HEM!!!

Karsten Reinicke   20. Januar 2014

Unsere SG ist anerkannt als

Anmerkung:

Die meisten Bilder können durch Anklicken vergrößert werden

·  "Kids in die Clubs" und das Bildungs- und Teilhabepaket

Mit der Aktion „Kids in die Clubs“ fördert die Hamburger Sportjugend Vereine, die Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre aus Familien mit geringem Einkommen ein Sportangebot ohne Monatsbeitrag ermöglichen.

Bitte weiterlesen...

unterstützt unsere
Damen in der
Verbands-
Oberliga

Die Website wird betrieben von der TT-Jugend des T.H.-Eilbeck e.V. und des Wandsbeker Turnerbundes  von 1861 r.V.